Home
Nach oben
Das sind wir
ATLANTIS
AUSTRALIA
BALI
BRASILIEN
DUBAI
FloriBados
SÜDAFRIKA
THAILAND
USA-Gesamt
HAWAII
USA vs. OZ
VIETNAM
STOPOVER
TIPPS !!
Crazy Stories
FUNNY SHIRTS
coole Events
Briefkästen weltweit
Poolbau
coole Pools weltweit
Rollercoaster ;-)
Bild des Monats
LINKS
Happy Halloween
Rewedding 2018
Janine Keen
Beam me up
Gästebuch
CORONA-Virus
Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                  

 

Tag 6: 22.02.2013 KAPSTADT  (Hout Bay => Muizenberg => Hout Bay)

Nach einem fantastischen Frühstück bei Ivanka in der Lodge machen wir uns heute Vormittag auf den Weg nach Muizenberg. Dort stehen die tollen bunten Badehäuschen.

Der Strand dort ist endlos und man kann schön spazieren gehen. Vom Baden im Meer wird allerdings abgeraten. Es könnten sich doch Haie rumtreiben. Deshalb gibt es hinter dem Strand ein großes Schwimmbecken, sogar mit kleiner Wasserrutsche für die Kids.

Die Surfer stört das wenig...

 

 

                      

                                  Eins der Häuser haben wir abgebaut. Das wird unser neues Gartenhaus für Zuhause ;-)) 

                      

Unser nächster Stop ist St. James. Dort kann man auch in künstlich im Meer gebauten Pool baden. Auch hier gibt es wieder die Badehäuschen. Allerdings nicht so schick.

Danach ist erstmal ein Tank- und Futterstopp bei der SHELL (Benzin kostet übrigens umgerechnet  ~ 1 € / Liter ) und KFC, wo der Bestellschalter sogar vergittert sind. fällig. Aber bestimmt nur weil die Gäste wie wir sonst über die leckeren "Dunked Zinger Wings" herfallen ...hi,hi

   

Nein, ich bin wirklich nicht von KFC gesponsert. Wir mögen die Kette einfach. Leider ist sie in Deutschland lange nicht so lecker wie in der USA oder hier.Ja, auch in Südafrika, wo das Essen wirklich fantastisch ist, muss sowas einfach auch mal sein.

Nun geht es die Küstenstraße über den Chapmans Peak Drive wieder zurück nach Hout Bay. Auf dem Weg stoppen wir an dem tollen Aussichtspunkt über die schöne, lange "Bucht von Noordhoek". Hier kann man auch reiten. Maren, bitte notieren für die nächste Reise hierhin ;-)

                   

                 

Hier halten sich die Touristenströme auch in Grenzen. Ist nicht mehr als vor 4 Jahren, wo wir hier längs gefahren sind. Mit Chicken im Bauch lässt sich auch gut "abheben"...

 

Abends fahren wir zu Wochenend-Event in Hout Bay "BAY HABOUR" mit Live-Musik, Essenständen und kleinen Shops in einer Halle am Hafen. Es findet Freitag von 17:00 h - 21:00 h und Samstag und Sonntag tagsüber statt. Ist wirklich nett dort. Es gibt dort "Lamb-Mens" und "Kitchen Cobwoys". Eine echt coole Deko der Stände. Die Barhocker vor den Bars sind aus Autoreifen.

 

 

 

 

      

 

                             Doch das hier auf dem Rückweg ist aber noch unglaublicher...  zu dicht am Strand zu wohnen wird von der Natur bestraft !